wenn Sie Glaubens- oder Lebensfragen haben:
Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an, dann wird sich sobald als möglich ein Seelsorger / eine Seelsorgerin bei Ihnen melden. Sie können sich aber genauso gut an direkt an einen Seelsorger / eine Seelsorgerin wenden.

 wenn Sie Ihr Kind taufen lassen wollen:
Wir freuen uns über jedes Kind, das in der Taufe von Gott als sein Kind angenommen und Mitglied unserer Kirche wird.
Bitte melden Sie den Taufwunsch rechtzeitig im Pfarrbüro an. In der Dienstkonferenz wird vereinbart, wer das Taufsakrament spendet. Dabei versuchen wir, sofern möglich, Ihre Wünsche zu berücksichtigen. Besteht am selben Tag ein weiterer Taufwunsch, wird die Taufe in einer gemeinsamen Tauffeier gespendet. Wir können leider nicht jedem Wunschtermin entsprechen, Einzeltaufen sind nicht immer möglich.
Tauftermine sind samstags um 14:00 Uhr bzw. sonntags jeweils um 11:30 Uhr
Taufort ist in der Regel die Pfarrkirche.
Voraussetzung für das Amt als Taufpate/Taufpatin ist: Er/sie muss getauft, gefirmt, 16 Jahre alt und Mitglied der katholischen Kirche sein. Er/sie sollte tatsächlich den Lebensweg des Kindes begleiten und ihm helfen können, in den Glauben und ins Leben hineinzuwachsen.
Übrigens: die Taufe ist in jedem Lebensalter möglich von 0 bis 100 Jahren.

 wenn Sie kirchlich heiraten wollen:
Wir freuen uns, wenn Sie die Liebe und den Mut haben, ganz Ja zueinander zu sagen.
Bitte fragen Sie im Pfarrbüro frühzeitig nach, ob Sie an Ihrem Wunschtermin heiraten können. Denn die jeweilige Kirche soll zur Verfügung stehen und ein Priester unseres Termins soll Zeit haben.
Zur Vorbereitung sollten Sie ein Ehevorbereitungsseminar besuchen. Die Termine erfahren Sie im Pfarrbüro oder bei www.bistum-passau.de/ehevorbereitung
Mit dem Pfarrer oder einem der Seelsorger gibt’s ein erstes Gespräch, bei dem Sie das Ehevorbereitungsprotokoll ausfüllen. Wenn Sie nicht in einer Pfarrei des Pfarrverbandes getauft worden sind, brauchen Sie dafür einen Taufschein. Diesen erhalten Sie bei der Pfarrei, in der Sie getauft worden sind.
In einem zweiten Gespräch besprechen Sie den Trauungsgottesdienst, den Trauakt und alle Fragen, die Ihnen wichtig sind.
Bitte beachten Sie: Wenn Sie nicht in Pfarrkirchen wohnen und auf dem Gartlberg heiraten wollen, müssen Sie selbst einen Traupriester mitbringen.

 wenn ein Familienangehöriger gestorben ist:
Hier finden Sie unsere Orientierungshilfe zum Download!

 wenn Sie ein persönliches Beichtgespräch möchten:
Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an, dann werden wird sich sobald als möglich ein Seelsorger bei Ihnen melden. Sie können sich aber genauso gut an direkt an einen unserer Priester wenden.
In der Gartlberger Wallfahrtskirche gibt es regelmäßige Beichtgelegenheiten. Die Zeiten finden Sie hier im Pfarrbrief.

 wenn Sie krank sind und von einem Seelsorger / einer Seelsorgerin besucht werden möchten:
Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an, dann werden wir uns bemühen, Sie sobald als möglich zu besuchen.
Dasselbe gilt natürlich auch dann, wenn ein Familienangehöriger krank ist.
Das Sakrament der Krankensalbung ist eine Stärkung in schwerer Krankheit und am Ende des Lebens. Dieses Sakrament spenden wir Ihnen oder Ihrem Angehörigen gerne, wenn Sie dies wünschen.

 wenn Sie (wieder) in die Kirche eintreten wollen:
Die Türe steht weit offen!
Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an oder sprechen Sie einen Seelsorger darauf an. In einem persönlichen Gespräch können Sie Ihren Glaubensweg erzählen. Der Seelsorger bereitet dann als Nötige vor. In einer kleinen Feier wird die Wiederaufnahme bzw. die Aufnahme besiegelt und Sie werden persönlich gesegnet.
Weitere Informationen finden Sie hier www.katholisch.de/beratung/katholisch-werden

 wenn Sie weitere Informationen brauchen:
Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an, dann helfen Ihnen unsere Sekretärinnen oder ggf. wir vom Pastoralteam gerne weiter.
Telefonnummern, Adressen, Gottesdienstzeiten und viele weitere Informationen finden Sie auch im Pfarrbrief



zum Seitenanfang
 

Impressum · Datenschutz